Google Drive 1.23.9648.8824

Cloud-Dienst von Google zum Abspeichern von Dateien

  • Kategorie:

    Cloud-Speicher

  • Version:

    1.23.9648.8824

  • Arbeitet unter:

    Windows 8 / Windows 7 / Windows Vista / Windows XP

  • Programm in:Bei Deutsch
  • Programm-Lizenz:Kostenlos
  • Vote:
    7,2 (11)
Google Drive 1.23.9648.8824
Google Drive 1.15.6464.0228

In Zeiten, in denen bereits ein einziges mit einer Digitalkamera angefertigtes Foto eine Größe Dateigröße von rund 4 MB aufweist, ist viel freier Speicherplatz so wertvoll wie nie. Was jedoch tun, wenn die Kapazität der eigenen Festplatte bereits an ihre Grenzen stößt? Für diese und ähnliche Probleme gibt es das kostenlose Tool "Google Drive", welches das Hinaufladen von mehreren Gigabyte Daten in eine Cloud im Internet ermöglicht

Bis zu 5 GB Dateien kostenlos in eine Online-Cloud laden

Google Drive ist eine Erweiterung von "Google Docs", die es ihrem Verwender ermöglicht, verschiedene Dateien im Handumdrehen in eine Online-Cloud hochzuladen. Hierbei handelt es sich um einen Server aus dem Hause Google, der quasi als zusätzliche Erweiterung zur eigenen PC-Festplatte dient - nur dass die Dateien hier im Internet aufbewahrt werden. Wer bereits über ein aktives Google-Konto verfügt, kann bis zu 5 GB Dateien unentgeltlich in die Cloud hochladen, gegen Bezahlung kann dieser Speicherplatz jedoch auf 25 GB, 100 GB, 1 TB oder sogar 16 TB erweitert werden. Sehr praktisch ist die Tatsache, dass sich sowohl Office-Dateien, als auch Videos und PSD-Dokumente (Photoshop) direkt innerhalb der Cloud öffnen lassen, ohne dass diese zuvor wieder auf den PC heruntergeladen werden müssen: So kann man sich einen hochgeladenen Film beispielsweise auch einfach online anschauen. Auch eine Suchfunktion hat Google idealerweise integriert, sodass sich die einzelnen Dateien schnell auffinden lassen.

Dateien-Upload in Online-Cloud: Nicht immer eine gute Idee

Damit die hochgeladenen Dateien vor fremden Blicken geschützt sind, werden sie bei der Hochladung verschlüsselt, automatisch generierte Backups über mehrere Server beugen zudem effektiv einem versehentlichen Datenverlust durch einen Servercrash vor. Doch auch wenn Google angibt, dass ein Zugriff auf die hinterlegten Dateien in der Cloud durch fremde Personen nicht möglich ist, haben die Entwicklungen der jüngsten Vergangenheit eindrucksvoll bewiesen, dass immer mehr große Unternehmen Opfer von gezielten Hackerangriffen werden. Entscheidet man sich also tatsächlich für einen Upload von besonders sensiblen Daten in die Cloud, so sollten diese entweder in eine passwortgeschützte RAR-Datei oder in einen verschlüsselten Truecrypt-Container gelegt werden - Sicherheit geht eben doch vor.

Fazit: Wer nur noch wenig freien Festplattenspeicher besitzt, kann mit Google Drive 5 GB Daten kostenlos in eine Google Cloud übertragen. Leider ist dieser Wert in der heutigen Zeit nicht sonderlich überragend, da bereits die kleinsten USB-Sticks mit einem größerem Speichervolumen daherkommen. Zudem sollte jeder für sich selbst entscheiden, ob man seine persönlichen Dateien wirklich einem Unternehmen überlassen möchte, das schon seit vielen Jahren den unschönen Ruf genießt, fleißig persönliche Informationen über seine Nutzer zu sammeln.

Pro:

  • ermöglicht den schnellen Upload von Dateien in eine Online-Cloud von Google
  • verschiedenste Dateien lassen sich direkt in der Cloud öffnen
  • Dokumente lassen sich direkt in der Cloud bearbeiten
  • sehr einfache Installation und Bedienung

Contra:

  • ohne Zuzahlung lassen sich lediglich 5 GB hochladen
  • benötigt zur Verwendung ein aktives Google-Konto
  • aus Sicht von Datenschützern eher bedenklich

Google Drive ist eine Cloud-Software, die neben der Synchronisation von Daten auf mehreren Rechnern auch Optionen zur Verarbeitung von Texten, Tabellen und diversen anderen Dateiarten beinhaltet. Google Drive hat ein Freemium-Tarifmodell. Die Kunden können ein kostenloses Basispaket nutzen, dass hinsichtlich des Speichers begrenzt ist. Gegen eine monatliche Bezahlung ist es möglich, die Größe des Speichers zu erweitern. Die mögliche Speichergröße ist zwar nicht unbegrenzt, aber derart hoch, dass die meisten Unternehmen und Privatleute nicht an die Grenzen des Angebots von Google Drive stoßen dürften. Zudem wird seit Jahren die maximale Speichergröße regelmäßig erhöht, denn die Kosten für Festplatten und andere Datenspeicher sinken kontinuierlich.

Nutzung auf vielen verschiedenen Plattformen möglich

Google Drive funktioniert direkt über den Webbrowser, so dass es sehr leicht ist, Zugang zu den gespeicherten Daten über viele verschiedene Plattformen zu erlangen. Allerdings werden offiziell nur ganz bestimmte Browser unterstützt. Meist handelt es sich dabei um die aktuellsten Versionen der gängigen Browser. Ältere Browser können zwar in Ausnahmefällen trotzdem funktionieren, aber am meisten nur moderne Versionen dazu geeignet, Google Drive zu nutzen. Da es ohnehin sinnvoll ist, einen aktuellen Browser zu verwenden, ist das aber keine große Einschränkung. Clients gibt es für mobile Endgeräte mit iOS und Android sowie für Windows. Einen Client für Linux gibt es bislang nicht, aber die Nutzung über den Browser ist auch auf einem Linux-Rechner möglich.

Gemeinsame Nutzung von Dokumenten in Echtzeit

Die Dokumente, zum Beispiel Texte, Tabellen und Präsentationen können bei Google Drive in Echtzeit von mehreren Nutzern bearbeitet werden. Die Nutzer müssen sich dazu über den Browser bei Google Drive anmelden und das Dokument gemeinsam aufrufen. Die Nutzer werden mit unterschiedlichen Farben dokumentiert. Jeder Nutzer kann somit leicht erkennen, welche anderen Nutzer online sind bzw. welche Nutzer Eingaben machen. Da alle Änderungen in Echtzeit dokumentiert werden, ist es zum Beispiel einfach, einen Text zu schreiben oder eine Tabelle zu erstellen. Die Nutzer können auch in einem Chat diskutieren, Anmerkungen machen und Benachrichtigungen verschicken, wenn eine Änderung erforderlich ist an einem Dokument.

Begrenzter Leistungsumfang bei allen Anwendungen

Google Drive umfasst gute Online-Anwendungen für die gängigen Büroarbeiten. Mit einem vollwertigen Office-Paket können die Online-Anwendungen allerdings nicht mithalten. Dafür ist die Kompatibilität allerdings sehr gut. Alle gängigen Formate können bearbeitet werden. Dies gilt insbesondere für alle Dokumente, die mit Microsoft Office und LibreOffice erstellt worden sind. Die Nutzung der Online-Anwendungen ist sehr einfach, insbesondere für Anwender, die bereits Erfahrungen mit Bürosoftware haben. Es ist auch möglich, ein Dokument am heimischen Rechner zum Beispiel mit Microsoft Office zu erstellen und danach hoch zu laden, um das Dokument zu teilen. Der Funktionsumfang der Online-Anwendungen reicht allerdings für einen Großteil der typischen Büro-Aufgaben völlig aus. Nur bei besonders anspruchsvollen Dokumenten ist es eventuell nötig, auf eine andere Software auszuweichen.

Pros

  • Umfangreiches kostenloses Basispaket
  • Günstige Tarife mit viel Speicherplatz
  • Nutzung direkt über Browser möglich
  • Apps und Programme für automatische Synchronisation

Cons

  • Kein Client für Linux verfügbar
  • Nur bestimmte Webbrowser werden unterstützt
  • Online-Anwendungen haben begrenzten Funktionsumfang

Andere zu erwägende Programme

  • Dropbox 11.4.20
    Dropbox

    Online-Festpatte mit direkt eingebundenem Windows-Ordner

  • SpiderOak 4.8.4
    SpiderOak

    Online-Festplatte mit Datenverschlüsselung

  • Polaris Office 7.1.425
    Polaris Office

    Moderne und kostenlose Alternative zu Microsoft Office

  • iCloud 4.0.3.56
    iCloud

    Mit dem persönlichen Internet-Speicher haben User ihre wichtigsten Dateien stets dabei

User Meinungen auf Google Drive